POLESTAR Forschung

Eine ganzheitliche Trainingsmethode wissenschaftlich hinterfragt.
Wir haben interessierte Studenten dazu aufgerufen, in ihrer Abschlussarbeit die Pilatesmethode wissenschaftlich zu untersuchen.
Wir freuen uns natürlich sehr über eine rege Teilnahme und vor Allem über die beeindruckenden und spannenden Ergebnisse.

Daher hat sich POLESTAR dazu entschieden, in den nächsten Monaten ein paar dieser Studien vorzustellen, so dass unsere Pilates-Gemeinde daran teilhaben kann.

Folgende Themen erwarten Sie:

2011:
- Oktober K-Tape und Pilates Training
Pilot-Studie zur Erprobung der Wirksamkeit von speziell entwickelten K-Tape Anlagen für PIlates Kunden
- November/Dezember K. Auer / E. Reineck
Vergleichende Studie Transversusspannung nach Pilates vs. Gerätetraining - Auswirkung auf Schmerzlinderung.

2012:
- Januar
C. Kunkelmann
Effizienz der Pilatesmethode / Auswirkung auf Tonus von M. Transversus, Mm. Obliquus int/ ext., Beckenbodenfunktion
- Februar/März K. Grenz
Kontrollierte Effekte eines 10wöchigen Pilates-Trainings auf Wirbelsäulenform, isometrische Maximalkraft der Rückenstrecker und klinisch-psychologische Parameter
- April/Mai H. Felder
Analyse der Auswirkungen eines 8-wöchigen Pilates-Trainingsauf die Bewegungsqualität am Beispiel des Laufens
- Juni/Juli H. Wagner, S. Stein
Stellt das POLESTAR Pilates™ Konzept bei Beckenbodendysfunktion eine effektive Folgetherapie nach initialer Physiotherapie zur Aufrechterhaltung des Therapieerfolges dar? 
 

 

zurück zur Newsliste

smaller text tool iconmedium text tool iconlarger text tool icon